Sie sind hier: Wein und Reben Rebsorten  
 WEIN UND REBEN
Unser Angebot
Rebsorten
Liefer- und Zahlungsbedingungen

REBSORTEN

Vielfalt

Die Deutsche Rebsortenvielfalt umfasst nahezu 140 Sorten. Die Mosel gehörte noch vor ca. 15 Jahren zu einem fast lupenreinen Weißweinanbaugebiet. Aber auch bei uns an der Mosel gibt es seit einigen Jahren hervorragende Rotweine.




Riesling

Es ist der Riesling den man am häufigsten im Anbaugebiet Mosel-Saar-Ruwer findet. Auf ca. 5500 Hektar wir er von den Winzern angebaut. Vor allem bei uns an der Mosel ist er heimisch. Durch die mineralhaltigen Schieferböden entwickeln sich bei den Riesling Weinen ausgesprochene harmonische Aromen.

Schon im 15. Jahrhundert ist die frühe Verbreitung der Rebe belegt. Vermutlich resultierte die deutsche Vorzeigerebe aus einer Auslese von Wildreben am Oberrhein. Der Wuchs, das Aussehen und Größe der Beeren, die lange und späte Reifezeit und die Frostbeständigkeit zeugen von der Verwandtschaft zur Wildrebe.
Der Riesling wird meist erst spät im Oktober gelesen.



Riesling Weine stehen in allen Qualitätsstufen und Geschmacksrichtungen zur Verfügung.
Der typische Riesling Wein hat eine blasgelbe Farbe. Oft finden sich Aromen von Pfirsich oder Apfel und immer wird der Riesling von einer rassigen Säure begleitet. Dadurch eignet sich der Riesling auch hervorragend zur Versektung. Viele Betriebe bieten Winzersekte vom Riesling an.




 

Bacchus

Die Rebsorte Bacchus findet man seltener im Anbaugebiet Mosel-Saar-Ruwer. Oft wird er zu einem halbtrockenen oder lieblichen Wein ausgebaut.

Bacchus ist eine Züchtung aus (Silvaner x Riesling) x Müller-Thurgau. Die Rebsorte hat lockerbeerige Trauben und reift schon im September.

Weine aus der Bacchustraube sind sehr leicht, aromatisch und fruchtig. Das Aroma der Weine erinnert oft an Orangen oder schwarze Johannisbeere. Die Weine sind sehr bekömmlich, da dem Bacchus im Gegensatz zum Riesling die rassige Säure fehlt.